Grafische Version - Schriftgröße normalSchrift größerSchrift größerLinieTextversionGrafische VersionKontrast
Accessible-Switch
Suche
Instagram
Webcam-Livebild
Bad Grönenbach | Marktplatz

Rathaus Bad Grönenbach
Telefon: 08334-605-0
Telefax: 08334-605-27
rathaus(at)bad-groenenbach.de

Aktuelle Informationen und Hinweise in Bad Grönenbach

Aktuelle 7-Tages-Inzidenz im Unterallgäu: 10,3 (29.07.2021 7:50 Uhr)

Wir beobachten die Situation sehr aufmerksam, verfolgen die Berichte der Staatsregierung und treffen unsere Entscheidungen mit Augenmaß. Das tun wir aufgrund der Verantwortung für alle Bürger und Bürgerinnen, die in Bad Grönenbach leben, arbeiten und ihre Geschäfte betreiben.

Der Tourismus-Wegweiser zeigt die relevanten Regelungen in Deutschland. In insgesamt 45 Rubriken erklärt dieser die aktuelle Lage im Bundesland Ihrer Wahl. Ein einfacher Klick auf das jeweilige Bundesland reicht hierfür aus. Hier gelangen Sie direkt zu Bayern.

Sonder-Impfaktion für Kinder ab 12 Jahren
An drei Terminen (Mittwoch, 27. Juli, 4. August und 11. August von 13-17 Uhr) gibt es eine Sonder-Impfaktion für Kinder ab 12 Jahren mit Biontech in Memmingen und Bad Wörishofen. Auch Begleitpersonen können sich vor Ort impfen lassen. Alle Informationen entnehmen Sie bitte der Datei.

Aushang zur Sonder-Impfaktion

Schnelltestzentrum in Bad Grönenbach
Das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Unterallgäu, bietet dort kostenlose Schnelltests in der „Alten Turnhalle“, Kemptener Straße 7, an. Es gelten folgende Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag jeweils von 18 bis 20 Uhr und Samstag von 14 bis 16 Uhr. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Bitte bringen Sie Ihre Versicherungskarte mit. Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe am Castilentiplatz und in der Kemptener Straße vorhanden. Welche Apotheken im Landkreis Unterallgäu Corona-Schnelltests anbieten und welche weiteren Testangebote es gibt, zeigt eine Karte im Internet unter www.unterallgaeu.de/corona unter dem Reiter „Tests“.

- Bad Grönenbach: Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an den öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates weiterhin nur für eine begrenzte Besucherzahl möglich ist. Das Tragen einer FFP 2 Maske ist erforderlich.

Stand: 27. Juli 2021, 12:00 Uhr

Nahversorgung in Bad Grönenbach

Hinweis zum Wochenmarkt: Es gilt auf dem Wochenmarkt eine FFP2-Maskenpflicht. Wir bieten Ihnen einen Überblick der Geschäfte und Gastronomiebetriebe in Bad Grönenbach: Zur Übersichtsseite

Hotellerie und Gastronomie

Glücklicherweise hat sich in den vergangenen Tagen die Coronalage auch in Unterallgäu deutlich entspannt.

Wichtige Inhalte sind u.a.:

  • Testpflicht: Beim Rahmenkonzept Beherbergung wird nun explizit auf die Testpflicht für Geschäftsreisende beim Check-In hingewiesen. Die Testpflicht besteht seit der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung grundsätzlich für alle Gäste: „Jeder Übernachtungsgast hat inzidenzunabhängig vor Ort bei seiner Ankunft einen Testnachweis vorzulegen. In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 bedürfen Gäste zusätzlich für jede weiteren 48 Stunden eines negativen Testnachweises. (...)“
  • Private Feiern: Als zusätzliche Hilfestellung in einer Vielzahl an Regeln hat der DEHOGA für die Durchführung von Hochzeiten eine entsprechende Übersicht Ebenso umfasst die vereinfachte Darstellung wesentliche Regelungen bei geschlossenen Gesellschaften im Allgemeinen.
  • Maskenpflicht: Gäste ab dem 16. Geburtstag haben eine FFP2-Maske im Innen- und Außenbereich zu tragen und Vermieter und Personal eine medizinische Gesichtsmaske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen zu tragen. Am Tisch darf die FFP2-Maske abgenommen werden. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen nur eine medizinische Maske tragen. Das Abnehmen der Maske ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist. In gemeinschaftlichen Außenanlagen haben Gäste Gesichtsmaske zu tragen. Ausgenommen davon sind weitläufige Außenbereiche, z. B. Parkanlagen. (...)
  • Kontaktbeschränkungen:
    • Gäste dürfen nur unter Beachtung der jeweils geltenden Kontaktbeschränkungen gemeinsam eine Wohneinheit beziehen oder gemeinsam eine Parzelle auf einem Campingplatz nutzen. (...)
    • Darüber hinaus gibt es eine erfreuliche Auslegung des StMGP bei Gemeinschaftsunterkünften, die insbesondere für Hütten, Jugendherbergen oder Hostels interessant sein wird:

„Übernachtungsgäste dürfen nur im Rahmen der Kontaktbeschränkungen in einer Wohneinheit oder einem Zimmer untergebracht werden, § 16 Nr. 3 der 13. BayIfSMV. Dabei ist aus infektiologischer Sicht eine Erweiterung der Zimmer-/Unterkunftsbelegung um geimpfte und genesene Personen vertretbar.
Dem Beherbergungsgeber ist es aber grundsätzlich nicht gestattet, fremde Haushalte ohne persönliche Verbindungen von sich aus zusammen in einer Wohneinheit unterzubringen. Eine Belegung von mehreren, nicht zusammengehörigen Personen ist aber ausnahmsweise möglich, wenn zwischen diesen der Mindestabstand von 1,5m in der Wohneinheit gewahrt werden kann und eine ausreichende Lüftung sichergestellt ist.
So können etwa in einem Schlafraum einer Hütte drei Gruppen untergebracht werden, sofern zwischen diesen Gruppen im Schlafraum selbst jeweils der Mindestabstand von 1,5m gewahrt werden kann. Dies gilt auch in Bezug auf weitere Gruppen von abschließend Geimpften oder Genesenen. Wird bei Stockbetten der Mindestabstand von 1,5m vom unteren Bett zum oberen Bett nicht erreicht, können die Betten ggf. diagonal versetzt belegt werden.“

Hotellerie

In welchem Landkreis Sie übernachten können und welche Maßnahmen bei einem Urlaub beachtet werden müssen, finden Sie übersichtlich auf corona.allgaeu.de dargestellt.

Das Rahmenkonzept für Beherbergungen finden Sie hier.

Gastronomie 
Eine Auflistung unserer Gastronomiebetriebe finden Sie hier.

Das Rahmenkonzept für die Gastronomie finden Sie hier.

 

Die Rahmenkonzepte finden Sie auch jederzeit auf unserer Corona FAQ Seite.

Stand 25. Juni 2021

Veranstaltungen

Open-Air Sport- und Kulturveranstaltungen sind mit 1.500 Personen (max. 200 Stehplätze) zulässig. Indoorveranstaltungen sind abhängig von der Raumgröße aber mit maximal 1.000 Personen zulässig. Der Verkauf von Karten erfolgt nur mit Sitzplatzreservierung und unter Aufnahme der Kontaktdaten. Alle weiteren Informationen erhalten Sie in der Kur- und Gästeinformation (Tel. 0 83 34 / 6 05 31).

Seit der Ministerratssitzung am 27. Juli gilt wieder FFP2-Maskenpflicht während der gesamten Veranstaltung, auch auf dem Sitzplatz.

Das Rahmenkonzept für kulturelle Veranstaltungen finden Sie hier.

Nachbarschaftshilfe in Bad Grönenbach

Unsere Bad Grönenbacher Nachbarschaftshilfe möchte die solidarische Hilfe der Bürgerinnen und Bürger untereinander in Bad Grönenbach und seinen Ortsteilen während der Zeit der Corona Krise fördern. Gedacht wird insbesondere auch an Einkaufsdienste, die bis auf Weiteres angeboten werden können.

Die Koordinatorinnen unserer Nachbarschaftshilfe, Rosmarie Walter und Gabi Ledermann, sind montags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr unter der Nummer 08334-53 44 899 telefonisch erreichbar oder unter nachbarschaftshilfe(at)bad-groenenbach.de.

Was gilt für den Besuch von Kindertagesstätten und Schulen?

Ab 7. Juni Präsenzunterricht bzw. Öffnung (unter 50), ab 21. Juni gilt die Präsenz bis zu einer Inzidenz von 100.

Informationen und wichtige Links

Auf der Seite www.coronavirus.bayern.de finden Sie alle bisher ergangenen und ggfs. künftige Allgemeinverfügungen des Bayerischen Gesundheitsministerium

13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (1.BaylfSMV):
https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-384/

Bericht aus der Ministerratssitzung (27.07.2021):
https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-27-juli-2021/?seite=5062​​​​​​​​​​​​​​

Informationen des Landratsamtes Unterallgäu (u.a. Impfanmeldungen):
https://www.landratsamt-unterallgaeu.de/buergerservice/gesundheit/coronavirus.html

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus des Bundesministerium für Gesundheit:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Arbeitsagentur, Regelung zur Kurzarbeit:
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall

Liquiditätshilfe der LfA Förderbank Bayern. Förderberatung bei der LfA-Förderbank Bayern:
https://lfa.de/website/de/index.php?CMPID=92df96a39f9b906c15a4491ce75b518d&f=www.lfa.de 

Überbrückungshilfe für Unternehmer:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/coronahilfe.html​​​​​​​

Die Risikogebiete für das Coronavirus definiert das Robert-Koch-Institut auf seiner Seite:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Bei Fragen rund um das neuartige Virus empfehlen wir die Seite des Robert-Koch-Instituts:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html;jsessionid=FF9BAC489686129D5FA1FEBDE3F41B8B.internet091 

Alle Angaben und Informationen ohne Gewähr.

Was bei Verdachtsfällen zu tun ist

Das Gesundheitsamt testet im Rahmen des Infektionsschutzes lediglich Patienten, die aus einem Risikogebiet zurückkehren und Symptome aufweisen (die tagesaktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie hier), oder die direkten Kontakt (mindestens 15 Minuten „Face to face“-Kontakt, also von Angesicht zu Angesicht, oder Kontakt im Rahmen von medizinischen oder pflegerischen Tätigkeiten) mit einer positiv getesteten Person hatten.

Wenn Sie Symptome wie Husten, Schnupfen und Fieber haben, aber keinen Kontakt zu einem Corona-Erkrankten hatten und auch nicht in einem Risikogebiet waren, kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt. Bitte überlegen Sie aber, ob der Arztbesuch dringend notwendig ist.

Wer nach Aufenthalt in einem Risikogebiet Krankheitssymptome wie Fieber, Husten, Schnupfen und Muskelschmerzen zeigt oder Kontakt mit einer infizierten Person hatte, soll sich bitte beim Hausärztlichen Notdienst unter der Nummer 116 117 melden. Am Telefon werden Sie über die weiteren Maßnahmen informiert.

Sollten Sie keine Symptome zeigen, vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie nach Möglichkeit 14 Tage zu Hause. Gehen Sie bitte nicht zum Hausarzt, ins Klinikum oder in die Notaufnahme. Das reduziert die Ansteckungsgefahr für alle. Bei Fragen können sich Bürgerinnen und Bürger unter der folgenden Telefonnummer an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wenden: 09131 6808 5101

Grundsätzlich gilt für jeden, nicht notwendige Kontakte zu vermeiden, möglichst zu Hause zu bleiben und die Husten- und Niesetikette (Husten und Niesen in die Ellenbeuge oder ein Taschentuch) zu beachten!